DZZI GmbH
Berner Stieg 25
22145 Hamburg
040 / 609 441 41

Klinik Berner Stieg

Fachkrankenhaus für Zahnärztliche Implantologie
Telefon: 040 / 609 441 41


040 - 609 441 41

Updated:
02.08.2014

Zahnimplantat ohne Knochentransplantation

Spezialklinik in ihrer Nachbarschaft

Das neueste Implantatverfahren basiert auf biochirurgischen Methoden. Wenn zu wenig Knochen vorhanden ist, kommt man hierbei ohne aufwändige und schmerzhafte Transplantationen aus.

Das Verfahren basiert einfach gesagt auf der lange bekannten Tatsache, dass verletzte Zellen (z.B. durch einen Knochenbruch oder durch eine Op) sofort vermehrt Botenstoffe freisetzen. Angeregt dadurch wachsen beschleunigt neue Zellen (Heilung). Es ist wenig bekannt, dass auch Knochen wächst und heilt, man muss ihn nur lassen und der Arzt muss chirurgisch die biologischen Bedingungen dafür schaffen. Bei Zahnimplantaten bedeutet dies: Indem der Kieferknochen sich wieder aufbaut, wächst das Implantat mit ihm ein.

Dieses Verfahren hat den großen Vorteil, dass im Gegensatz zur Knochentransplantation, wenn Knochen aus der eigenen Hüfte entnommen oder vom Schwein oder Rind gewonnen wird, keine Resorptionsgefahr besteht.

Jüngere Patienten haben meist genug Knochenhöhe, sodass in eine Lücke ein Implantat zur Schonung der Nachbarzähne auch ohne Knochenaufbau eingesetzt werden kann. Bei vielen Patienten ist der Kieferknochen nach jahrelangem Tragen von Prothesen jedoch stark zurückgegangen, sodass zu wenig Halt für Implantate vorhanden ist. Für diese schwierigen Fälle ist das Verfahren bestens geeignet. Schon seit fast zwei Jahrzehnten arbeitet die hierauf spezialisierte ärztlich geleitete Fachklinik für Zahn-Implantate (DZZI-KLINIK) im Osten Hamburgs in Berne/Rahlstedterfolgreich mit diesem Verfahren und genießt inzwischen großes internationales Renommé(www.DZZI.de).


"RUNDBLICK RAHLSTEDT/BERNE" Artikel vom 29.5.2009


| Presseartikel |