DZZI GmbH
Berner Stieg 25
22145 Hamburg
040 / 609 441 41

Klinik Berner Stieg

Fachkrankenhaus für Zahnärztliche Implantologie
Telefon: 040 / 609 441 41


040 - 609 441 41

Updated:
02.08.2014

Ein Zahnimplantat - was ist das eigentlich ?

Je zwei Front-Implantate im Ober- und Unterkiefer um herausnehmbare Prothesen festzuhalten

Zwei Front-Implantate im Unterkiefer um eine herausnehmbare Prothesen festzuhalten

Ein Implantat ist ein künstlicher Pfeiler, der im Kieferknochen verankert wird und eine künstliche Zahnkrone, eine festsitzende Brücke oder eine Prothese abstützen kann.

Es gibt mittlerweile weltweit etwa 80 größere Hersteller von Implantaten und eine reiche Auswahl an Implantatformen. Daher kann man nicht von dem „Zahnimplantat" als solchem sprechen. Für einen erfahrenen Zahnarzt ist aber jedes wissenschaftlich geprüfte und getestete Implantat geeignet - allerdings nicht für jede Anwendung durchweg. Entscheidend ist also, dass der behandelnde Zahnarzt über eine ausreichende Erfahrung verfügt, um das richtige Implantat für Ihren Zahnersatz auszuwählen und es einzusetzen.

Ein Implantat wird heute vor allem aus Reintitan hergestellt. Reines Titan verhält sich biologisch neutral und löst im Körper keine Allergien aus. Es ist somit ideal geeignet, im Knochen festzuwachsen. Früher verwendete Keramikimplantate zeigten zwar ebenfalls hervorragende Eigenschaften beim Einwachsen, können aber in der Bruchsicherheit nicht mit den Implantaten aus Titan mithalten.

Um das Anwachsen im Knochen zu unterstützen, wird die Oberfläche der Zahnimplantate in speziellen Verfahren aufgeraut, so dass der Knochen gut am Implantat anhaften kann und an das Implantat heranwachsen kann. Der Teil des Implantats, der aus dem Knochen herausragt, wird hingegen geglättet, um eine Anlagerung von Bakterien oder Belägen zu verhindern.

Große seitliche Endlücke versorgt mit drei Implantaten

Große seitliche Endlücke
versorgt mit drei Implantaten

Implantatkomponenten

Implantatkomponenten

Implantate in Einzelzahnlücke Backenzahn Unterkiefer

Implantate in Einzelzahnlücke
Backenzahn Unterkiefer

Ein Implantat ähnelt in Form und Funktion einer Schraube (beziehungsweise einem Bolzen oder Dübel), die auf der Schraubseite im Kiefer verankert wird, beziehungsweise in ein Bohrloch im Kiefer eingesteckt wird und auf ihrem Kopf nach erfolgter Einheilung den künstlichen Zahn trägt (zum Beispiel der Firmen Straumann, Camlog, Nobel). Diese sind besonders geeignet, um einen einzelnen verloren gegangenen Zahn zu ersetzen. Das Schraubgewinde hilft dabei, trotz in der Bohrung auftretender Spielräume eine sofortige Festigkeit (Primärstabilität) zu erreichen, weil es das Implantat "festzieht".

Implantate in mehreren Einzelzahnlücken im Oberkiefer

Implantate in mehreren Einzelzahnlücken im Oberkiefer

Darüber hinaus gab es Zahnimplantate, die sahen völlig anders aus. In Wikipedia, der freien Enzyklopädie im Internet, finden Sie hierzu weitere aufschlussreiche Informationen.

Lesen Sie weiter: Die Behandlung mit Zahnimplantaten.